Sven Lützenkirchen

Arbeiten

Portrait

Das Medium des Kölner Künstlers Sven Lützenkirchen ist die Fotografie, auch wenn seine märchenhaften Bilder fast malerisch wirken. Sein Motiv in der aktuellen Serie - eine einzige Feder - inszeniert er wie einen aufgefächerten Flügelschlag, präzise festgehalten in hundertfacher Reflexion. Das Resultat ähnelt der menschlichen Iris - Ich kann sehen. Ich kann fliegen.

Im Gegensatz dazu steht seine Serie der "Werke", Motiv hier ist die Fabrik. Wir begegnen ihr mit gemischten Gefühlen. Beängstigt von der übermenschlichen Größe, fasziniert von dem durcheinander der Rohre, Gebäude und Tanks. Haben Menschen das gebaut? Oder gab es sie schon immer? Wie verschollene Tempelanlagen im Dschungel ragen sie in den Himmel. Ich habe das Gestrüpp weggeschlagen und sie ausgegraben. Nun stehen sie vor uns... und sagen „Hallo“.

Biographie

1975
geboren in Bergisch Gladbach
1996-2001
Studium FH Dortmund, Fachbereich Design
2002
Diplom Design, Film/Fernsehkamera
ab 2002
lebt und arbeitet in Köln

Ausstellungen

Einzelausstellungen
2021
Häuser, Photoszene United 2021 Festival, Köln
2018
‘3 Standpunkte’ — Kunsthandlung Osper / Christian Hein / Hannes Helmke
2017
‘Wahnsinn’ — Salon Schmitz / Kunstgruppe
2016
‘Funktionsraum’ — Studio Körnerstraße / Gruppenausstellung
2015
‘20 Jahre Kunstgruppe’ — Salon Schmitz / Kunstgruppe
2014
‘Objects and the Factory’ — Studio Körnerstraße / Gruppenausstellung
2013
‘Zwei aus Köln’ — Arthea Mannheim / Hannes Helmke
2012
‘Stills’ — Studio Körnerstraße / Gruppenausstellung
2011
‘Werke’ — Studio Körnerstraße

Ausstellungen

Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.