"Meine Arbeiten verstehe ich als Nuancen meiner Sensibilität am Zeitgeist.
Es war da, ich habe es nur hervorgeholt. Wie meine Arbeiten, so war mein Leben, es ist sehr schwer, dass alles zu verstehen, alles ist kaum sichtbar, daher das Suchen und Finden. – Warum?" Herbert Zangs

Arbeiten

Portrait

Wir freuen uns, Ihnen neu in unserem Portfolio ausgewählte Arbeiten von Herbert Zangs (* 27. März 1924 in Krefeld; † 26. März 2003 ebenda) präsentieren zu können. Seine vielfältigen Bildfindungen prägten die deutsche Nachkriegs-Avantgarde und sind aus zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen für die Kunst des 20. Jahrhunderts nicht mehr wegzudenken.
 

Nach Militärdienst und Kriegsgefangenschaft während des Zweiten Weltkriegs studierte Zangs ab 1945 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Pankok und Wilhelm Herberholz. Ab den 1950er Jahren schuf er wichtige Werkgruppen wie seine Verweißungen, Faltungen und Reliefbilder, in denen er Alltagsgegenstände, Stoffe und Steine in die Bildoberfläche einarbeitete und mit weißer Farbe bedeckte. Die in unserer Galerie präsentierten Arbeiten aus verschiedenen Schaffensphasen gewähren einen wichtigen Einblick in die eigenwillige Bildwelt des Künstlers.

Biographie

1924

geboren in Krefeld

1941-1945

Militärdienst in der Luftwaffe, Kriegsgefangenschaft in Skandinavien

1945-1950

Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Pankok und Wilhelm Herberholz. Während der Studienjahre Bekanntschaft mit Günther Grass und Joseph Beuys

Ab 1950

Reisen durch Europa und Nordafrika

Ab 1952

Es entstehen die "Verweißungen", die durch den Künstler Adolf Luther bekannt gemacht werden

Ab 1957

Bildserien der "Scheibenwischer"

1960

Vincent van Volkmer Kunstpreis

1965

Übersiedlung nach Paris

1968-1969

Aufenthalt in New York und Kanada

1969-1978

Reisen nach Indien, Japan, in die Südsee, Australien und Afrika

Ab 1973

Rückkehr nach Deutschland

1977

Teilnahme an der Dokumenta 6 in Kassel

Ab 1978

Diverse Werkgruppen entsthehen: Plakatübermalungen, Peitschenbilder, Computerbilder, Blasen- und Beulenbilder, Pinselabwicklungen, Tuchbilder, Knitter- und Gratbilder

Ab 1993

Rollstuhlbilder. Im Laufe seiner Krankheit werden ihm beide Beine amputiert

2003

gestorben in Krefeld

Ausstellungen

Einzelausstellungen
1985
Herbert Zangs – Arbeiten 1952–1962
Sprengel-Museum, Hannover
2006
Izmir, Türkei, Goethe-Institut, Französisches Kulturzentrum
2004
Herbert Zangs: Frühe Objektverweißungen 1952/54
Westfälisches Landesmuseum, Münster
2004
Ausstellung zum 80. Geburtstag von Herbert Zangs – Struktur Material Farbe
fiftyfifty Galerie, Düsseldorf
2001
Herbert Zangs – Form und Struktur, dynamisch-rhythmisch, Malerei und Skulptur
Jenaer Kunstverein e. V., Jena
1998
Zangs – Retrospektive
Kunstverein, Heidelberg
Zangs – Retrospektive
Museum für neue Kunst, Freiburg
1997
Konfrontation weiß 50er-70er
Leopold-Hoesch-Museum, Düren
1995
Herbert Zangs – œuvres
Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris
1994
Herbert Zangs zum 70. Geburtstag – Ein „enfant terrible“ wird weise?
Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl
1990
Herbert Zangs – Arbeiten
Galerie Bagnato, Konstanz
2007
Accrochage Herbert Zangs de 1953 à 1954
Musée Zadkine, Paris
1980
Herbert Zangs, Neue Arbeiten
Galerie Rottloff, Karlsruhe
1978
Herbert Zangs – Verweißungen
Mannheimer Kunstverein ; Museum Wiesbaden
1975
Herbert Zangs – œuvres blanches des années 50
Galerie Stevenson & Palluel, Paris
1969
Center Art Gallery, New York
1967
Herbert Zangs – Prix Europe de la peinture 1962
La Galerie 44, Brüssel
1965
F. G. Conzen, Düsseldorf
1963
Herbert Zangs "Expansionen
Galerie Rottloff, Karlsruhe
1957
New Paintings by Herbert Zangs
New Vision Centre Gallery, London
1950
Herbert Zangs – Gemälde
Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld
2014
Herbert Zangs: Arbeiten aus dem Nachlass
Galerie Heidefeld, Krefeld
2019
Kunstverein Greven, Greven
Herbert Zangs Plus Minus
Gallery Blain Southern, New York
2018
Herbert Zangs. Less is More
Galerie Blain Southern, Berlin
Herbert Zangs, Arbeiten der 1970er Jahre
Galerie Rottloff, Karlsruhe
Herbert Zangs
Galerie de La Sablière, Paris
2017
Herbert Zangs: Vom Sinn des Chaos. Retrospektive
Durbach, Museum für Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle Durbach
2016
Herbert Zangs. Œuvres des années soixante-dix
Galerie de La Sablière, Paris
Herbert Zangs: Vom Sinn des Chaos
Galerie Maulberger, München
2015
Herbert Zangs, Arbeiten von 1959 bis 1983
Galerie Rottloff, Karlsruhe
2020
Herbert Zangs. Von Willkür und Ordnung
Karlsruhe
2014
Herbert Zangs
Villa Wessel, Iserlohn
2013
Herbert Zangs
The Mayor Gallery, London
Zangs at Grass’s. Structural Formations
Gdańska Galeria Güntera Grassa, Danzig
Herbert Zangs: Präsentation der Neuerscheinung des Fascicule n°3 Tome I des Werkkatalogs der Abstrakten Arbeiten, Emmy de Martelaere
Galerie Kirbach, Düsseldorf ; Paris, Buchhandlung Artcurial
2012
Herbert Zangs – Arbeiten aus dem Nachlass
Galerie Maulberger & Becker, Düsseldorf
2010
Herbert Zangs – Blaue Bilder
Galerie Eikelmann, Düsseldorf
Herbert Zangs – Arbeiten
Galerie Bagnato, Konstanz
2009
Herbert Zangs – Arbeiten aus fünf Jahrzehnten
Kunstverein Buchholz, Buchholz i.d. Nordheide
Herbert Zangs, 50 Werke aus 50 Jahren
Galerie am Rheintor, Krefeld
2008
Phänomen – Herbert Zangs, Werke von 1947 bis 2003
Städtische Galerie im Park, Viersen
Gruppenausstellungen
2007
Joseph Beuys / Herbert Zangs: Die Fünfziger Jahre
Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, Lichtenstein
1977
Dokumenta 6
Kassel
2018/2019
Galerie Dausend und Kollegen Sammlung aus fünf Jahrzehnten Privat Sammlungsausstellung für die Öffentlichkeit
Krefeld
Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.