"Meine Hand kennt das Erlebte der Reise, vibrierend gibt sie die Geschichten und Bilder preis: Was ich sagte und fühlte in der Ferne, in der Fremde. Fast so als würde sie Tagebuch schreiben; wenn ich zurück bin im Atelier auf der Leinwand." Dirk Sommer

Dirk Sommer läßt sich in seinen Bildern von Natur- und Stadtlandschaften gleicher-maßen inspirieren, sei es in Mexiko, New York, auf Kreta oder in seiner Heimat am Niederrhein. Stilistisch ist er der zweiten Generation des Informel zuzuordnen. Ihm gelingt es die Vibration der Linie und das Fluten der Farben in Einklang zu bringen.

Arbeiten

Portrait

Die Bilder Dirk Sommers beziehen ihre Spannung aus der Gegenüberstellung und Verbindung von Zeichnung und Malerei. Beide Ebenen bilden autonome Komponenten, die aber miteinander in Beziehung treten. Zeichnung entwickelt sich aus der Gestik der Schrift, aus der Abbildung von Architektur und Landschaft oder aus der Skizze, die Erinnerungen beschreiben. Natürlich wird die Zeichnung, insbesondere, wenn sie sich aus der Schriftgestik entwickelt, gerne zur „Interpretationshilfe“ mutieren. Kürzel und Ideogramme scheinen auf die Malerei im Bildgeschehen hinzuweisen.

Diese Malerei, die sich beim ersten Hinsehen aus der Auffassung des Informel rekrutiert, entwickelt durch ihre Erscheinungsweise eigene Dramaturgien im Bildgefüge. Pastose Stellen kommunizieren mit Lasuren, wodurch ein Raumgefühl entsteht, Partien, in denen der Malduktus hervortritt, stehen flächigen Zonen gegenüber, die eben jenen Duktus wieder zurücknehmen. Das Alles wird durchdrungen von Momenten der Zeichnung und erzeugt den Eindruck als sei das Bild in einen Schwebezustand zwischen Gegenständlichkeit und fortgeschrittener Abstraktion. Dirk Sommers Bilder beschreiben den Standpunkt der Malerei, bevor sie den Gegenstand definiert und ausformuliert.
 

Biographie

1954
in Darmstadt geboren
1975-1982
Studium der Kunst, Kunsterziehung, der Germanistik sowie VWL in Düsseldorf und Freiburg
seit 1992
regelmäßige Aufenthalte in den USA und in Mexiko
1995-2001

Atelier in Brooklyn, New York
Dirk Sommer lebt und arbeitet in Hugstetten bei Freiburg

Ausstellungen

Einzelausstellungen
1998
Galerie Jaeschke, Braunschweig / Kunsthandlung Osper, Köln / Point B Showroom, Brooklyn/New York (USA)
2007
Haus der Bauindustrie, Bremen / Kunstverein Denzlingen / Art Karlsruhe Projektraum Knut Osper
2006
Galerie Albert Baumgarten und SWR Studio Freiburg (Kat., CD) / Galerie Osper, Köln / Galerie Jaeschke, Braunschweig / Forum Flüh, Flüh
2005
ART Bodensee, Dornbirn (mit Galerie Baumgarten)
2004
BFA Gallery, Liempde/Einhoven (NL) / Badischer Rest, Markgräfler Museum
Müllheim / Stiftung Kurt Lehmann, Staufen / Digitale Multiplikation, Kunstraum
Burkheim, Art Bodensee, Dornbirn
2003
Süd-West-Schiene, Galerie Osper, Köln / Badischer Untergrund, Städtischer Galerie Freiburg / Horizontlinie, Schloß Auerstedt, Weimar / Digitale Multiplikation, mit Paul Schmitz, Flüh (CH)
2002
Heimat, Katholische Akademie Freiburg
2001
The Secret Life of Tünnes und Schäl, Josef Haubrich Kunsthalle Köln / Su carta, Forum Flüh (CH) / Galerie Osper
2000
Künstler der Galerie, Galerie Scheuermann + Simon, Villingen-Schwenningen / Format, Lagerhalle der Galerie Osper, Köln
1999
Galerie Osper, Köln / Tercera Gallery, San Francisco (USA)
Forum Flüh (CH) 7 Galerie Scheuermann + Simon, Villingen-Schwenningen / Zwischenstopp, Meta Finanz, St. Georgen (Schwarzwald) / Bilder, Herzzentrum, Bad Krozingen / Dirk Sommer, Artforum Sick, Waldkirch
2008
Kunstforum Hochschwarzwald, Neustadt (Sommer & Schmitz) / Haus der Modernen Kunst, Staufen / Galeria Griscon, Landschaft im Dialog, Barcelona
1997
PPS Galerie, Berlin / Galerie Jaeschke, Braunschweig / Malerie A-Z, Städtische Galerie Schwarzes Kloster Freiburg
1996
Kunsthandlung Osper, Köln
1995
50 Jahre Kriegsende am Oberrhein, Ausstellungshalle marienbad, Freiburg / Positionen, Städtische Galerie Schwarzes Kloster, Freiburg
1994
Kunstverein Apolda Avantgarde, Apolda / Goethe Institute, Chicago (USA) / Licht und Kunst, Spectral Gesellschaft für Lichttechnik, Freiburg / Art Nippon, Tokyo / Kunsthandlung Osper, Köln, KVW Galerie, Brilon / Kunst am Bau, Reha-Zentrum Engelskirchen
1992
Art Fair, New York (USA) / MAry K. Vance Gallery, Chicago (USA) / Jain Marunouchi Gallery, New York
1991
Sammlung Aretz, Königstein / VP Galerie, Freiburg
1990
Kunst im öffentlichen Raum, Klinikzentrum Bad Salzschlirf, Fulda
1988
Städtische Galerie, Allenstein / Städtische Galerie, Tuttlingen
1987
Kulturtage, Zell / Kammertheater Karlsruhe
1986
Städtische Bibliothek, Breisach
1985
Arbeitsprozesse – Zwischenbereiche, BBK Mehlwaage, Freiburg / Landesgartenschau, Lörrach
1984
Studio Galerie Ihringen, Wasenweiler / Galerie in der Rombach-Scheuer, Staufen / Villa Engelhardt, Düsseldorf
2015
Art Karlsruhe, Kunstverein March
2019
Haus der Modernen Kunst, Staufen
Dirk Sommer & Stephan Hasslinger, Mittelmeerinsel und Rheingrabenbruch, Artforum, Offenburg
SELLIA, Galerie Petra Lange, Berlin, Kunsthandlung Osper, Köln, Galerie Jaeschke, Braunschweig, Kreta, Griechenland
2018
Galerie Petra Lange, Berlin
Löwenpalais / Kunststiftung Starke, Berlin
Galerie K, Barcelona
2017
Galerie Petra Lange, Berlin
Art Karlsruhe
2016
Art Karlsruhe (Kunsthandlung Osper),
Künstlerwerkstatt L6, Freiburg
Galerie Petra Lange, Berlin
Elbresidenz Bad Schandau, Dresden
2020
Best of 2020, Kunsthandlung Osper, Köln
2014
Dirk Sommer, Klaus Steudtner - Standpunkte. Galerie Olaf Jaeschke, Braunschweig
Haus der Modernen Kunst, Staufen
2013
Art Karlsruhe One Artist Shaw Haus der Modernen Kunst Galerie K Staufen
2012
Dirk Sommer und Stephan Hasslinger, Kunsthandlung Osper, Köln
LOG Gallery Marburg mit Stephan Hasslinger
Godo Gallery Seoul, Haus der Modernen Kunst Staufen
2011
Galerie im Tor Emmendingen, Marburg, Kunstverein Marburg (mit Stephan Hasslinger)
Städtisches Museum Eppingen, Städtische Galerie Bremen
2010
Galerie Nicolaus Bischoff Lahr
Galerie Birkhofer Gottenheim
Art Karlsruhe mit Projektraum Knut Osper
2009
Gruppenausstellung, VI. International Exhibition of Visual Arts, Campeche Mexiko

Ausstellungen

Publikationen

Guten Morgen Guten Abend und alles was dazwischen liegt
2011
KÜNSTLER
2009
Brooklyn Drawings
1999
Flugbewegungen
1996
Diese Webseite unterstützt den Internet Explorer 11 nicht.
Bitte öffnen Sie die Seite mit einem modernen Browser.