Sebastian Hosu

Biografie

1988 geboren in Satu Mare, Rumänien
2007 Abitur am Gymnasium der Schönen Künste „Aurel Popp”,
Satu Mare, Rumänien
2007-2010 Bachelor-Studium an der Hochschule für Bildende Kunst und Design,
Cluj-Napoca, Rumänien
2008-2009 Erasmus-Studium an der „Accademia di Belle Arti Albertina”, Turin, Italien
2011-2012 Master im Fachbereich Malerei an der „Académie Royale des Beaux-Arts”, Lüttich, Belgien
2015 Meisterschüler-Studium bei Prof. Heribert C. Ottersbach an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB), Leipzig

Die expressiven, oft großformatigen Gemälde des Leipziger Malers Sebastian Hosu changieren zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Zur Inspiration für seine Motive dienen ihm meist Fotografien. Um die Personen geht es ihm jedoch nicht. Er dekonstruiert seine Vorlagen, zerlegt und abstrahiert das Dargestellte, bis sich Körper und Umgebung fast gänzlich auflösen. Es geht dem Künstler um die Malerei, die sich in Hosus Arbeiten deutlich zu erkennen gibt - im Farbauftrag und Duktus. Auch wenn von seinen dargestellten Figuren teils nur noch Fragmente übrig sind, weisen sie dennoch Dynamik und skulpturale Körperlichkeit auf.

Waren die Farben in Hosus früheren Werken bis 2016 noch eher flächig gearbeitet, so sind sie in den aktuellen Bildern gestisch und lückenhaft gemalt, sodass die Leinwand immer wieder hindurchscheint oder absichtlich stehengelassen wird. Seinen Werken wird auf diese Weise eine charmante Unvollkommenheit verliehen und es entsteht spannungsvolle Dynamik. Auch die Farbpalette des Künstlers hat sich in den aktuellen Werken deutlich verändert –kräftige Bonbonfarben und helle Pastelltöne überwiegen.
Die Zeichnungen von Sebastian Hosu bestechen ebenfalls durch ihren gestischen Duktus. Der Künstler verwendet Kohle – augenscheinlich könnten es sogar ganze Kohlebriketts sein, denn seine Werke kommen gänzlich ohne Konturen aus - bestehen aus Flächen unterschiedlicher Schattierungen der schwarzen Kohle. Die Figuren heben sich als frei gebliebene weiße Flächen vor dem dunklen Hintergrund ab, die Körperformen sind durch Verwischungen hellgrauer Schattierungen dreidimensional und scheinen immer in Bewegung.

Ausstellungen

2018 Outscape, Josef Filipp Galerie, Leipzig
"Green Meat",Museum der bildenden Künste Leipzig
2017 "new images" , Josef Filipp Galerie, Leipzig
"tough time", Brennecke Gallery, Berlin
"no7", with Agnes Lammert in FF15 Gallery, Leipzig
2016 Bayer-Kultur, LeverkusenMenschen-Träume », (artist talk with Misheck Masamvu), KAAD, Bonn
Creating Realities », with Georg Brückmann in Rutger Brandt Gallery, Amsterdam
2015 „Backstage Painting“, Triumph Gallery, Moscow, Russland
2014 Ausstellung in der Galerie de Wégimont, Lüttich
„Die Pferde sind tot!“, Forum Kunst Rottweil
„Backstage Painting“, Bükü Gallery, Leipzig
2013 „Drawing Protest”, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (GFZK)
2012 „Paintball”, Dubois Friedland Gallery, Brüssel
„G.U.E.S.T.S.3”, Brüssel
“Horlait Preis” Brüssel
“Herelbeke Preis” Beeldende Kunsten
“Preis der Elizabeth Greenshields” Montréal 
2011 „Pluralität”, Académie Royale des Beaux-arts, Lüttich
2009 „2ND ANNUAL TORONTO ROMANIAN FILM FESTIVAL”, Toronto
2008 Teilnahme am „CLUJ-FILMFESTIVAL”, Cluj-Napoca, Rumänien
„FESTIVAL OF ANIMATED FILM”, Bucharest, Rumänien