Herta Müller

Biografie

1955 in Bottrop geboren
1975-81 Kunststudium Folkwangschule, Essen
seit 1990
1993
Gastprofessorin Universität der Künste, Berlin
Stipendium Boswil, Schweiz
lebt und arbeitet in Berlin und Loro Ciuffenna, Italien

In Herta Müllers Werken sind zwei unterschiedliche Positionen auszumachen: Auf der einen Seite die frühen Zeichnungen. Leicht, schwebend, klar, abstrakt und ungegenständlich, mit der Bewegtheit der zarten Linien eine eigene Position in der informellen Kunst einnehmend. Auf der anderen Seite die Ölbilder. Schwer, erdig und meist gegenständlich, in kräftiger Farbigkeit und breitem malerischem Pinselstrich aufgetragen eine eigene Bildsprache formulierend.

Die Themen ihrer Ölbilder, denen sie sich seit 2009 zuwendet, sind heraus gelöste Details von Landschaften, die durch eine veränderte Dimensionen und Farbigkeit eine Verfremdung erfahren. Sie versucht das Wesen der Natur durch eine eigene Formensprache in der Malerei zu begreifen und zum Ausdruck zu bringen.

Ausstellungen

2017 art KARLRUHE, Kunsthandlung Osper
Galerie im Tulla, Mannheim
2016 Stiftung Burg Kniphausen, Wilhelmshaven
Auf Papier, Kunsthandlung Osper
Herta Müller - Malerei und Zeichnung, Galerie Ohse, Bremen
2015 Sommer-Ausstellung Galerie Ohse, Bremen
Accrchage Galerie Georg Nothelfer, Berlin
Salondergegenwart, Hamburg
Euro Scope, Europäische Investmentbank, Luxenbourg
2014 Galerie Berthet- Aittouares, Paris
Galerie Georg Nothelfer, Berlin
2013 Landschaften, Kunsthandlung Osper
Galerie Albert Baumgarten, Freiburg
Galerie Ohse, Bremen ( mit Jürgen Trimpin, Bildhauerei )
2011 Galerie Parterre, Kommunale Galerie Berlin Pankow
2010 Galerie Nothelfer, Berlin
la Filanda, Kommunale Galerie Loro Ciuffenna, Italien
2007 Galerie Vieille du Temple, Paris
Galerie Schreiter, München
2006 Galerie Nothelfer, Berlin
2005 Galerie Vieille du Temple, Paris
2004 Galerie Nothelfer, Berlin
2003 Museum Folkwang, Essen
2002 Galerie Georg Nothelfer, Berlin
2000 Galerie Georg Nothelfer, Berlin
Landratsamt Ulm Kunstverein Schwelm,
Haus Martfeld
1999 Kunstsammlung Neubrandenburg
1997 Galerie Georg Nothelfer, Berlin (mit Dietz Eilbacher, Skulptur)
1995 Quadrat, Josef-Albers-Museum, Bottrop
1992 Kunstverein Schering, Berlin
1980 Staatstheater Wiesbaden
1979 Junges Theater Göttingen