Georg Baselitz

Biografie

1938 geboren als Hans-Georg Kern in Deutschbaselitz, Sachsen
1956 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Ost-Berlin, nach zwei Semestern Verweis von der Hochschule
1957 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in West-Berlin bei Prof. Hann Trier
seit 1961 Künstlername Georg Baselitz

Georg Baselitz prägt seit den 1960er Jahren die Moderne Malerei und gehört zu den bekanntesten Deutschen Künstlern. 1969 fängt er an, seine Bildmotive auf den Kopf zu stellen. Durch die Motivumkehrung befreit er die Objekte von vorgegebenen Normen und schafft durch seine freie Maltechnik eine neue Perspektive der Dinge, welche ein neues Sehen ermöglicht. Er thematisiert dadurch die Malerei an sich. Trotz dieser freien und experimentellen Arbeitsweise widmet er sich stets dem Figürlichen, auch wenn sich seine Künstlerkollegen in dieser Zeit hauptsächlich der Abstraktion zuwenden.

In seinen frühen Jahren wirkt er stark provokativ. 1962 wird sein Gemälde “Die große Nacht im Eimer”, wegen seines als anstößig empfundenen Inhalts, von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Heute hängt das Bild im Museum Ludwig in Köln und zählt zu den bekanntesten Werken des Künstlers. Georg Baselitz bezieht beim Malen seinen ganzen Körper mit ein - als Akt des Malens. So  lassen sich in seinen Werken sehr häufig Hand- und Fußabdrücke entdecken. Der Künstler lebt und arbeitet am Ammersee in Bayern und in Imperia an der Italienischen Riviera.

Ausstellungen

2016 Georg Baselitz und Emilio Vedova im MKM Museum Küppersmühle, Duisburg
The Heroes, Moderna Museet, Stockholm
Georg Baselitz. Bild und Zeichnung, Michael Werner Kunsthandel, Köln
Georg Baselitz – Experiment and Renewal, Museum Jorn, Silkeborg
Georg Baselitz + Albert Oehlen, Kunstverein Reutlingen
Die Helden, Städel Museum, Frankfurt
Visit from Hokusai - Geneva, Gagosian Gallery
Köln, Galerie Boisserée - Arbeiten aus dem graphischen Oeuvre und Arbeiten auf Papier
Montricher, Fondation Jan Michalski - Malelade
München, Galerie Sabine Knust - Winterschlaf I-X
2014/15 Georg Baselitz - Damals -  dazwischen und heute. Haus der Kunst, München
Straßenbild - Tilburg, de Pont Museum
2014 Tierstücke - Nicht von dieser Welt, Franz Marc Museum, Kochel am See
2013 Georg Baselitz. Werke von 1968 bis 2012, Essl Museum – Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg/Wien
Georg Baselitz. Hintergrundgeschichten – Zum Anlass seines 75. Geburtstages, Residenzschloss Dresden
2012 Romantiker kaputt. Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafik. Stiftung Moritzburg – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Halle an der Saale
Baselitz – Berliner Jahre / Bilder aus der Sammlung Baselitz, Villa Schöningen, Potsdam
2011 Baselitz sculpteur, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris
2010 Corso. Werke der Sammlung Essl im Dialog, Essl Museum – Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg/Wien
50 Jahre Malerei, 30 Jahre Skulptur, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden und Museum Frieder Burda Baden-Baden (in Kooperation)
2009 Sonderschau auf der Cologne Fine Art & Antiques
Retrospektive im Museum der Moderne Salzburg
2007/2008 Die Russenbilder, Deichtorhallen Hamburg
2007 Passion for Art, Essl Museum – Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg/Wien
Omaggio a Vedova. Dialogo con Baselitz, Padiglione Venezia, 52. Esposizione Internazionale d’Arte – La Biennale di Venezia
The Bridge Ghosts Supper bei Contemporary Fine Arts
2004 Anselm Kiefer und Zeitgenossen – Neuankäufe der Sammlung Essl, Essl Museum – Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg/Wien
2000 Georg Baselitz – Im Walde von Blainville. Malerei 1996-2000, Essl Museum – Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg/Wien
1984 Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf
1982 Documenta 7 in Kassel
1980 Biennale von Venedig
1977 Documenta 6 in Kassel
1972 Documenta 5 in Kassel