Günther Förg

Ausstellung Günther Förg vom 09. bis 31. Mai 2014

Günther Förg wurde am 5. Dezember 1952 in Füssen geboren und starb 2013 an seinem 61. Geburtstag in Freiburg. Die Bezugspunkte im Werk von Günther Förg reichen vom russischen Konstruktivismus bis zum Abstrakten Expressionismus und der amerikanischen Minimal Art. Seine Arbeiten wirken im Gegensatz zur Minimal Art jedoch spielerischer und flüchtiger im Pinselstrich und Farbauftrag. Geometrische Rasterstrukturen und das Spiel mit Form, Struktur, Farbe und unterschiedlichen Materialien bestimmen seine Bilder. Er war Maler, Bildhauer und Fotokünstler, studierte von 1973 bis 1979 an der Akademie der Bildenden Künste in München.

Ausstellungsansichten:

Mai_2014_guenter_foerg_img_3269 Mai_2014_guenter_foerg_img_3274 Mai_2014_guenter_foerg_img_3326 Mai_2014_guenter_foerg_img_3323 Mai_2014_guenter_foerg_img_3275 Mai_2014_guenter_foerg_img_3327 Mai_2014_guenter_foerg_img_3329 Mai_2014_guenter_foerg_o.t.-je-60-x-50-cm-2001 Mai_2014_guenter_foerg_ohne-titel-a-1.2.3.4-495-x-325-1993 Mai_2014_guenter_foerg_serie-je-60-x-50-cm-2001 Mai_2014_guenter_foerg_ohne-titel-120-x-100-cm Mai_2014_guenter_foerg_bleibild-495-x-31-cm-1987